Logo
blockHeaderEditIcon

 

menue -kopie
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Zubereitung von Oeschberg Special Cuts -Bilder und Text von Proviande.ch und SchweizerFeisch.ch

Generell gilt: Fleisch gelingt besser, wenn es vor der Zubereitung temperiert wird. Das Fleisch darum frühzeitig aus dem Kühler nehmen

Bei Fleischstücken mit etwas kräftigerem Biss kann eine säurehalötige Marinade helfen, das Fleisch etwas zarter zu machen.

Im Folgenden wird von anbraten gesprochen, selbstverständlich kann das Fleisch auch gegrillt werden.

Die Angaben zu Zeit, Temperatur, und Kerntemperatur sind bei der Zubereitung als Vorschlag zu verstehen. So gibt es beim Niedergaren beispielsweise unterscheidliche Herangehensweisen, die Temperaturen varieren zwischen 80°C und 120°C. Grundsätzlich gilt: je höher die Temperatur , desto kürzer die Garzeit.

Das Sous-Vide garen stellt eine alternative Zubereitung dar. Mittels dieser gelint es gut, die gewünschte Kerntemperatur zu erreichen und so das Fleisch auf den Punkt zu garen.

Der Gargrad eines Fleischstückes ist Geschmacksache, die aufgeführten Studfen sind als Empfehlung zu verstehen.

Kommentar 0
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*